header2

A+ A A-

Die Musik kann kommen

Gruppenbild Pressekonferenz (von links nach rechts): Stefan Thomsen, Vizepräsident MVSH Herlich Marie Todsen-Reese, Präsidentin Musikerverband Schleswig-Holstein e.V. Anja Klotzke, Organisation Spielmannszug Bredstedt Sina Paulsen, Musikalische Leiterin des SZ Bredstedt Michael Klotzke, Vorsitzender SZ Bredstedt Bredstedt ist für das 38. Landesmusikfest bestens vorbereitet

„Eine ganze Stadt zieht mit“, zeigt sich Herlich Marie Todsen-Reese auf Bredstedts Marktplatz höchst erfreut von den Vorbereitungen für das 38. Landesmusikfest. Eine frische friesische Brise weht, die Sonne scheint und die Präsidentin des Musikerverbandes Schleswig-Holstein (MVSH e.V.) folgt dem Schwenk des ausgestreckten Armes von Michael Klotzke quer über den gepflasterten Platz: „Dort vor und neben dem Rathaus werden die große Bühne und das Kinderland stehen“, zeigt ihr der Vorsitzende des Spielmannszuges Bredstedt. Die 5000-Einwohnerstadt ist bestens vorbereitet. „Lasst uns gemeinsam die Stadt zum Klingen bringen“ lautet vom 5. bis 7. September das Motto des musikalischen Großereignisses. Über 30 Spielmannszüge und Blasorchester mit etwa 1000 Musikerinnen und Musikern aus ganz Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern werden erwartet.
Das alle zwei Jahre stattfindende Landesmusikfest ist ein Höhepunkt für die im MVSH, dem größten Dach- und Fachverband für Instrumentalmusik in der Laienmusik, zusammengeschlossenen Spielleute und Bläser. Um die Ausrichtung hatte sich der Spielmannszug des Bredstedter Handwerkervereins beworben, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert.

„Schon bei der Vergabe des Landesmusikfestes an den Spielmannszug Bredstedt vor zwei Jahren – so viel Vorlauf ist für eine Veranstaltung dieser Größenordnung notwendig – waren wir voller Vertrauen, denn jeder weiß: auf den Vorsitzenden Michael Klotzke und sein ganzes Team ist Verlass“, sagte Herlich Marie Todsen-Reese, die Präsidentin des MVSH, in Bredstedt vor der Presse und fügte hinzu: „Die können LMF!“
Das Landesmusikfest wird am Freitag, dem 5. September, um 18:00 Uhr mit einem Platzkonzert des Spielmannszuges Bredtstedt auf dem Markplatz „eingeblasen“ und um 19:30 Uhr offiziell eröffnet. Höhepunkte am Samstag werden Platzkonzerte auf dem Marktplatz sein, das Kinderland auf dem Fiede-Kay-Platz am Nachmittag sowie das abendliche Konzert des MVSH-LandesJugendBlasOrchesters in der St. Nikolai-Kirche (ab 19:30 Uhr). Ab 21:00 gibt es Cover Rock aus Nordfriesland mit der Gruppe „Ceenot 71“ auf dem Marktplatz.
Für die Aktiven steht das Wertungsmusizieren am Samstag im Mittelpunkt. Die Musikvereinigungen, die sich der Wertung stellen wollen, spielen je nach ihrem Leistungsstand in unterschiedlichen Kategorien vor einer unabhängigen Jury. Hier geht es um Leistungspunkte. Besonders wertvoll für die Musikerinnen und Musiker ist das Kritikgespräch, das sich unmittelbar an den Wertungs-Auftritt anschließt. Sie erhalten eine kompetente Beurteilung sowie fachkundige Ratschläge zur Verbesserung ihres Könnens.
Auch am Sonntag wird ganz Bredstedt zum Klingen gebracht: Neben Marsch- und Showwertungen auf dem Sportplatz konzertieren die Ensembles auf dem Marktplatz bevor gegen 13:00 Uhr der große musikalische Umzug durch Bredstedt beginnt. Zur Abschlussveranstaltung marschieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Bredstedts Marktplatz auf. Für Spannung bei den Musikern sorgt die Bekanntgabe der Jury-Bewertungen. Urkunden werden vergeben und die besten Leistungen mit Pokalen belohnt. Höhepunkt ist die Bekanntgabe des Landesmeisters in Anwesenheit des Schirmherrn, des Landtagspräsidenten Klaus Schlie.
Damit alles reibungslos klappt ist großes Engagement des gastgebenden Vereins notwendig. Michael Klotzke und sein Team funktionieren die Gemeinschaftsschule in der Süderstraße zu einem Logistikzentrum um. Dort wird gut die Hälfte der Musiker in Klassenräumen übernachten, per Caterer wird die Schulmensa zur Verpflegungsstation für die aktiven Musiker umfunktioniert. Die Grundschule in der Gärtnerstraße dient derweil als Wettkampfort für die Wertungsspiele und Jurygespräche, die einem sorgsam getakteten Zeitplan gehorchen.
Für diese Arbeit vor Ort bedanken sich Herlich Marie Todsen-Reese, die Präsidentin des MVSH, und Vizepräsident Stefan Thomsen ausdrücklich. „Bewundernswert“, so Todsen-Reese, sei zudem, welche „Mühen die Teilnehmer auf sich nehmen“ und betont: „Solidarität ist keine Einbahnstraße.“
So ist das Landesmusikfest des MVSH, das jetzt in Bredstedt zum 38. Mal stattfindet, auch Ausdruck des Wirkens des Landesverbandes im Hintergrund. Todsen-Reese: „Die Menschen kennen die Musikgruppen vor Ort, aber dass es einen Dachverband gibt, wissen viele nicht.“ Über 130 Vereinigungen sind hier organisiert. „Gemeinsam sind wir mit unserem großen Netzwerk ein wertvoller Träger der kulturellen Vielfalt und Bildungsarbeit in unserem Land!“ Der MVSH erfülle einen Bildungsauftrag, der insbesondere wichtig sei für den ländlichen Raum, in dem die Angebote immer dünner werden. So setzt der Verband wichtige Rahmenbedingungen und sorgt für die Vertretung gegenüber der Politik. Dort, so betont Herlich Marie Todsen-Reese, „braucht die Musik alle Farben.“

Rundgang Grundschule (Ort der Wertungsspiele)

 

Rundgang Marktplatz Bredstedt (zentraler Festplatz)